Mehr

Kaufe keine Konten

Riot Ezkii
War dieser Beitrag hilfreich?
99 von 167 fanden dies hilfreich

Von Zeit zu Zeit kommen uns Fälle zu Ohren, in denen Konten verkauft wurden. Dies passiert vor allem, wenn wir es mit Spieleranfragen zur Kontowiederherstellung zu tun haben. Diese Fälle enden fast immer damit, dass der Käufer des Kontos vom Verkäufer über den Tisch gezogen wurde. Letzterer streicht am Ende auf Kosten des Käufers seinen Gewinn ein. Leider ist vielen Käufern das Risiko, dem sie sich aussetzen, oft gar nicht bewusst. Dieser Artikel enthält einige unserer Expertentipps zur Kontosicherheit und Beispiele häufig vorkommender Betrügereien, von denen wir täglich hören.

Kurz gesagt: Kaufe niemals von irgendjemandem ein Konto, nie. Man versucht mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit dich zu betrügen. Außerdem widerspricht Kontenhandel unseren Nutzungsbedingungen und führt dazu, dass dein Konto dauerhaft gesperrt wird.


Ein Verständnis von Kontosicherheit

Wie Kontoverkäufer dich betrügen können

Häufig gestellte Fragen zum Verkaufen von Konten


Ein Verständnis von Kontosicherheit

Unsere Kontosicherheit gründet auf einem Prinzip sicherer, geheimer Anmeldeinformationen, die eng mit deinen Logininformationen zusammenhängen. Beispielsweise gilt dein Benutzername (den du benutzt, um dich einzuloggen) als sicher, weil niemand ihn im Spiel sehen kann. Der einzige Weg, wie jemand deinen Benutzernamen kennen kann, ist, indem du ihm diesen sagst. Die Kenntnis sicherer Anmeldeinformationen wie dieser hilft uns dabei, einen Spieler als Besitzer eines Kontos zu identifizieren, da es keinen anderen Weg gibt, die Eigentümerschaft von etwas zu bestätigen, das nicht physisch greifbar ist.

Falls du deine Kontodetails mit jemand anderem teilst, kann dieser sich online als du ausgeben (z.B. in einem Ticket an den Kundendienst), und es ist für uns unmöglich, zu verifizieren, wer der ursprüngliche Besitzer war. In diesem Fall haben wir keine andere Wahl, als das Konto zu sperren, um weiterem Betrug vorzubeugen.


Wie Kontoverkäufer dich betrügen können

Mit dem oben Beschriebenen im Hinterkopf schauen wir uns nun an, wie ein Kontoverkäufer dies zu seinem Vorteil nutzen kann.

Beispiel 1: Der klassische Diebstahl

  • Ein Käufer erwirbt ein Konto vom Verkäufer.
  • Der Verkäufer gibt dem Käufer keine oder falsche Anmeldeinformationen.
  • Nachdem der Kauf abgeschlossen ist, schickt der Verkäufer ein Ticket mit den richtigen Anmeldeinformationen an den Kundendienst.
  • Dieser stellt das Konto für den Verkäufer wieder her, da er von diesem die korrekten Anmeldeinformationen bekommen hat.
  • Fazit: Dem Käufer ist es nicht möglich, die Eigentümerschaft des Kontos zu beweisen und er hat sein Geld verloren.


Beispiel 2: Der mehrfache Diebstahl

  • Der Verkäufer verkauft sein Konto an mehrere Käufer und gibt jedem die korrekten Anmeldeinformationen.
  • Jeder der Käufer versucht, das Konto über den Kundendienst wiederherzustellen, und gibt dabei die korrekten Anmeldeinformationen an.
  • Der Kundendienst sperrt das Konto, da mehrere Leute die Anmeldedetails kennen und das Konto als gefährdet eingestuft wird.
  • Fazit: Mehrere Käufer wurden um ihr Geld betrogen.


Beispiel 3: Der noxianische Verrat

  • Ein Konto wird unter Freunden geteilt, oder als Ergebnis von MMR-Boosting oder ähnlichem.
  • Der andere (wer immer auch Zugriff auf das Konto hat) verkauft das Konto.
  • Der ursprüngliche Besitzer und der Käufer versuchen, das Konto wiederherzustellen, was wiederum zur Sperrung aufgrund mehrerer Wiederherstellungsanfragen mit korrekten Anmeldedetails führt.
  • Fazit: Der Verkäufer ist damit davongekommen, das Konto eines anderen zu verkaufen.

Es gibt zahlreiche Variationen der oben beschriebenen Beispiele, aber das Schema ist immer dasselbe: Der Käufer ist dem Verkäufer immer ausgeliefert. Da der Käufer und der Verkäufer sich für gewöhnlich nicht im realen Leben kennen, kann der Käufer meist gar nichts machen.

Um das mal ins rechte Licht zu rücken: Der Käufer vertraut einem komplett Fremden aus dem Internet, dass dieser ihn nicht um sein Geld betrügt.



Häufig gestellte Fragen zum Verkauf von Konten

Sollte ich ein Konto von einem Fremden aus dem Internet kaufen, der mich höchstwahrscheinlich um mein hart verdientes Geld bringt?

Nein. Du solltest stattdessen Teemo-Skins kaufen.

 

Aber ich kenne da einen Typen! Der ist vertrauenswürdig! Sollte ich von ihm ein Konto kaufen?

Alles, was du von ihm weißt, ist eine mit Bedacht konstruierte Lüge, die so angelegt ist, dass er dein Vertrauen gewinnt.

 

Mein Freund hat ein Konto gekauft und hatte keine Probleme ...

Auch wenn nicht jeder Fall von Kontoverkauf betrügerisch ist, vertraust du dennoch einem Fremden aus dem Internet, dass er dich nicht betrügt.

 

Heißt das, ich sollte ein Konto kaufen?

NEIN!

 

War dieser Beitrag hilfreich?
99 von 167 fanden dies hilfreich