Anleitung zum Schutz vor DDoS-Angriffen

**Wir wissen, dass Skype vor Kurzem ein Sicherheits-Update veröffentlicht hat, durch das deine IP-Adresse anderen Benutzern nicht mehr angezeigt wird. Warum ist das wichtig? Lies den Artikel:

Bei einem DDoS (Distributed Denial-of-Service)-Angriff wird ein Überschuss an Informationspaketen an eine IP-Adresse geschickt (üblicherweise von boshaften PC-Ninjas). Die meisten Verbindungen kommen mit einer derart hohen Anzahl von Paketen nicht zurecht und werden blockiert, bis der Angriff zu Ende ist.

In der Regel handelt es sich nicht um DDoS-Angriffe, wenn plötzlich unregelmäßige Lags auftreten oder deine Verbindung zum Spiel getrennt wird. Denn DDos-Angriffe sind sehr selten! (Was wirklich gute Nachrichten sind.) Es ist ziemlich kompliziert, einen bestimmten Spieler anzugreifen, weshalb sich derartige Angriffe meist gegen den gesamten Server richten.

DDoS-Angriffe beginnen meistens mit kleinen Latenz-Problemen und werden immer schlimmer, bis du auf keine externen Ressourcen mehr zugreifen kannst (sie betreffen also nicht nur League of Legends). So kommt es in Programmen beispielsweise zu Verbindungsabbrüchen, bis irgendwann gar keine Verbindung mehr hergestellt werden kann.

Wenn bei dir immer wieder unregelmäßige Verbindungsprobleme auftreten, lies dir bitte diesen Artikel durch.

Wenn dich jemand mit DDoS-Angriffen bombardieren will, muss er zuerst an deine IP-Adresse gelangen, und die ist schwer zu bekommen. In League of Legends wird deine IP-Adresse im Gegensatz zu „Peer to Peer“ (P2P)-Programmen nicht mit anderen Spielern geteilt. Zu diesen potenziell gefährlichen P2P-Programmen gehören unter anderem BitTorrent, Hamachi und bisher auch Skype** (obwohl das jetzt nicht mehr der Fall ist). Diese Programme teilen deine IP-Adresse jedoch nur mit dem Computer, mit dem du verbunden bist. Daher sind DDoS-Angriffe auch so selten. Erfahrene Hacker wissen jedoch, wie sie solche Angriffe durchführen können. Ein DDoS-Angriff ist nur dann möglich, wenn der Angreife die IP-Adresse seines „Opfers“ kennt. Daher solltest du sie auch immer beschützen (unten erfährst du, wie das geht). Da eine Änderung der IP-Adresse einige Zeit in Anspruch nehmen kann, solltest du dich vor deinen Spielen schützen.

**Obwohl der beste Schutz gegen DDoS-Angriffe darin besteht, P2P-Programme (vor allem illegale) zu meiden, können auch veraltete Skype-Versionen ein Risiko bergen. Wenn du eine ältere Skype-Version benutzt, findest du unten eine Anleitung zum Schutz vor Angriffen.


Wie kann ich mich vor DDoS-Angriffen schützen?

Schutz vor DDoS-Angriffen über Skype

Anhang

Weitere Anleitungen und Links


Wie kann ich mich vor DDoS-Angriffen schützen?

Es gibt ein paar Dinge, die helfen können, und wir haben sie von sehr effektiv bis nicht besonders effektiv aufgelistet:

  • Verhalte dich online klug! Klicke auf keine seltsamen Links/Webseiten und nutze nur Programme, denen du vertraust. Und gib deine IP-Adresse an niemanden weiter, dem du nicht vertraust!
  • Benutze ein VPN, das die Sicherheit stark erhöht und deine IP-Adresse verschlüsselt. Ein Beispiel für einen VPN-Anbieter ist NordVPN. Durch ein VPN wird es für Hacker viel schwieriger, an deine Daten oder deine IP-Adresse zu kommen. Und wenn sie doch einmal an deine IP-Adresse kommen, können sie dich nicht mit DDoS-Angriffen bombardieren.
  • Führe ein Anti-Malware-Programm wie MalwareBytes aus, um Spyware oder bösartige Programme loszuwerden, die deine Daten und IP-Adressen weiterleiten können!
  • Cloudflare rühmt sich damit, dass ihre öffentliche DNS (1.1.1.1) über einen Schutz vor DDoS-Angriffen verfügt, durch den auch während Angriffen die Verbindung nicht unterbrochen wird.
  • Überprüfe doppelt und dreifach, ob Anwendungen wie Skype auch wirklich auf die neueste Version aktualisiert wurden!

Schutz vor DDoS-Angriffen über Skype

Schritt 1: Skype-Update

Aktualisiere deine Skype-Version, indem du im Hilfe-Menü „Nach Updates suchen“ auswählst oder www.skype.com/en/download-skype/skype-for-computer/ besuchst. Öffne anschließend die Optionen („Aktionen“ > „Optionen“) und stelle sicher, dass „Direkte Verbindung nur zu meinen Kontakten erlauben“ (unter „Erweitert“ > „Verbindung“) abgehakt ist. Dadurch wird deine IP-Adresse vor Leuten, die nicht zu deinen Kontakten gehören, geschützt. Deinen Kontakten wird sie jedoch weiterhin angezeigt.

Bitte vergiss nicht, dass der beste Schutz vor böswilligen Parteien darin besteht, nur Leute, denen du vertraust, zu deinen Skype-Kontakten hinzuzufügen!


Schritt 2: Änderung deiner IP-Adresse

Selbst wenn du für Skype einen Proxy-Server benutzt, kannst du immer noch von jemandem angegriffen werden, der deine IP-Adresse bereits kennt. Die meisten Internetanbieter ändern deine IP-Adresse, wenn du sie darum bittest. Wende dich an den Kundendienst deines Internetanbieters und bitte um eine neue IP-Adresse. Wenn dein Internetanbieter deine IP-Adresse aus irgendeinem Grund nicht ändern will, kannst du deinen PC, deinen Router, dein Modem und alle anderen Netzwerk-Geräte für 24 Stunden vom Internet trennen, um so eine neue IP-Adresse zugewiesen zu bekommen. Auf www.whatismyip.com kannst du überprüfen, ob dir eine neue IP-Adresse zugewiesen wurde.

Vergiss bitte nicht, dass der Schutz der Verbindung den Spielern obliegt und es keine Möglichkeit gibt, einen DDoS-Angriff schnell genug abzuwehren, um wieder in ein laufendes Spiel zurückzukehren. Bei dieser Anleitung handelt es sich nicht um ein vollständiges Schutzpaket und Riot ist nicht für unvollständige oder ineffiziente Schutzmaßnahmen verantwortlich.


Anhang

Die NetLogs von League of Legends

Wenn es um die Diagnose eines Verbindungsproblems während des „LoL“-Spielens geht, wirst du wahrscheinlich nach deinen Netzwerk-Logs (NetLogs) gefragt werden. Die entsprechenden Logs befinden sich unter C:\Riot Games\League of Legends\Logs\Network Logs in den Dateien mit dem Datum, an dem das Netzwerkproblem aufgetreten ist.


Wireshark

Wireshark ist Netzwerkprotokoll-Analysesystem, das den Datenfluss über deine Internetverbindung aufzeichnet. Wenn du während deiner Spiele Wireshark ausführst, kannst du deinem Internetanbieter und dem Support von Riot genaue Informationen darüber zukommen lassen, was mit deinem Netzwerk geschieht. Wireshark ist zwar kein Muss, wenn du jedoch technisch versiert bist, eignet es sich hervorragend, um Netzwerkproblemen auf den Grund zu gehen.

Besuche die Webseite von Wireshark, um mehr über das Programm zu erfahren und es herunterzuladen:

http://www.wireshark.org/download.html


Weitere Anleitungen und Links

Bitte beachte: Die Ressourcen in dieser Anleitung werden nicht von Riot Games bereitgestellt oder überwacht, daher erfolgt ihre Benutzung auf eigene Gefahr!

Skype-Update herunterladen: www.skype.com/en/download-skype/skype-for-computer/

NordVPN: https://nordvpn.com/

Cyberghost VPN: https://www.cyberghostvpn.com/en_US/

IP-Adressen-Prüfer: www.whatismyip.com

Wireshark herunterladen: http://www.wireshark.org/download.html

Cloudflares Informationswegweiser zu DDoS-Angriffen: https://www.cloudflare.com/learning/ddos/what-is-a-ddos-attack/

War dieser Beitrag hilfreich?

Du findest nicht, wonach du suchst?

Ganz gleich, ob technisches oder Tilt, wir helfen gerne! Sende uns ein Ticket! Solange es nicht von einem Poro gefressen wird, kommen wir in Kürze auf dich zu.

/ Sende uns ein Ticket
Powered by Zendesk