Mehr

Sicherheit deines Kontos

Picture of Horse
War dieser Beitrag hilfreich?
1532 von 1616 fanden dies hilfreich

Würdest du einen Busch facechecken? Würdest du einem gegnerischen Champion ohne Augen in einen Dschungel folgen? Würdest du Baron Nashor alleine bekämpfen?

Die Antwort auf diese Fragen lautet natürlich nein. Manchmal beantworten wir alle drei Fragen mit ja, mit verheerenden Folgen. Schließlich sind die meisten von uns menschlich.

Genauso verhält es sich mit der Sicherheit deines Kontos. Sehr oft werden uns verführerische Angebote präsentiert, die uns in dem Moment ansprechend erscheinen, aber am Ende üble Auswirkungen haben. Die nachfolgende Anleitung wird dir nicht dabei helfen, Zyra in der mittleren Lane zu besiegen, aber sie sollte dich auf die möglichen Bedrohungen für die Sicherheit deines Kontos aufmerksam machen können.


Sicheres Verhalten

Riskantes Verhalten

Weiteres zum Thema Sicherheit


Sicheres Verhalten

Wähle ein sicheres Passwort!

„Von all deinen Besitztümern bin ich am schwersten zu bewachen. Wenn du mich hast, wirst du mich teilen wollen. Wenn du mich teilst, wirst du mich nicht mehr haben. Was bin ich?“ – Doran

Überleg dir dein Passwort ganz genau. Dein Passwort sollte nicht leicht zu erraten sein, selbst nicht für Leute, die dich sehr gut kennen. Beachte auch, dass es sogenannte „Brute-Force“-Programme gibt, die durch zufällig generierte Wortkombinationen versuchen, den Zugriff auf ein Konto zu ermöglichen. Hier sind ein paar praktische Tipps für die Wahl eines sicheren Passwortes:

  • Dein Passwort sollte keine Wörter enthalten, die in Wörterbüchern zu finden sind, auch nicht rückwärts geschrieben. Wörterbücher werden oft genutzt, um aus häufigen Wörtern und Ausdrücken eine Liste möglicher Passwörter zu generieren.
  • Verwende eine Kombination aus Buchstaben, Zahlen, Sonderzeichen und Großbuchstaben, und beachte, dass auch ihre Anordnung entscheidend ist. Hier ein Beispiel: „passwort123“ ist nicht sehr sicher, aber „bLu3!p8P3py“ hingegen ist extrem schwer zu erraten.
  • Um so länger das Passwort, desto geringer die Chance, dass jemand es errät. Wir empfehlen Passwörter zu wählen, die so viele Zeichen wie möglich verwenden.
  • Viele Programme berücksichtigen auch häufig ausgetauschte Zahlen und Buchstaben (wie z.B. 5 statt einem S, 3 statt einem E, 1 statt einem I usw.), also sollte man versuchen, diese bei der Passworterstellung zu vermeiden. Versuche außerdem Tastenfolgen wie „1234“, „qwert“, „yxasqw“ und „asdasd“ zu vermeiden, da diese häufig für Passwörter genutzt und deshalb auch von „Brute-Force“-Programmen berücksichtigt werden.
  • Wir raten davon ab, Passwörter zu verwenden, die den Kontonamen oder Beschwörernamen enthalten, gefolgt von Zahlen, Sonderzeichen oder anderen Wörtern. Auch das macht das Passwort leichter zu erraten. Abschließend empfehlen wir ein einzigartiges Passwort zu nutzen, das sich von deinen anderen Passwörtern (E-Mail, Social-Media-Seiten, Online-Banking oder andere Onlinespiele) unterscheidet.
  • Es gibt einige gute Open-Source-Passwort-Manager, die dabei helfen können, den Überblick über deine Passwörter zu bewahren. Wir möchten keine Empfehlung für einen bestimmten Passwort-Manager aussprechen, aber hier ist ein Beispiel für so ein Programm:

    KeePass

Solltest du nach unseren Tipps dein Passwort ändern wollen, findest du hier eine Anleitung dazu. Solltest du dein Passwort vergessen haben, oder der Meinung sein, dass es geändert wurde, findest du hier eine Anleitung, wie du es zurücksetzen kannst.


Sorge für aktivierte und aktuelle Antivirensoftware!

„Ein PC ohne eine Antivirensoftware ist wie eine Festung mit offenen und unbewachten Toren.“ – Xin Zhao

Antivirensoftware hilft dir dabei, Viren und andere Schadsoftware von Drittanbietern (wie Key-Logger und Trojaner) zu bekämpfen. Riot Games spricht keine Empfehlung für eine bestimmte Antivirensoftware aus, aber hier ist ein Beispiel für eine Software, die vor schädlicher Malware schützt:


Halte dein Betriebssystem auf dem neuesten Stand!

„Du bist reif fürs Museum!“ – Ezreal

Ein aktuell gehaltenes Betriebssystem hat den Effekt, dass kritische Sicherheitsupdates durchgeführt wurden, um bösartige Online-Kreaturen abzuwehren ... Klicke hier, um Microsofts Update-Seite aufzurufen und das neuste Update herunterzuladen.

Solltest du einen Mac benutzen, öffne das Apple-Menü und wähle „Softwareaktualisierung“, um das neuste Mac-OS-Update herunterzuladen und auszuführen.


Vorsicht bei Rechnern, die mit anderen geteilt werden!

„Mundo geht wohin er will!“ – Dr. Mundo

  • Die Benutzung von öffentlichen Computern, wie z.B. in Hotels oder Internetcafés, erhöht das Risiko ungemein, dass persönliche Daten in die falschen Hände geraten. Dein Passwort kann schon dadurch abgefangen werden, dass du dich an einem öffentlichen Computer einloggst, auf dem schädliche Software installiert wurde.
  • Hast du bereits auf so einem öffentlichen Computer gespielt, solltest du sicherheitshalber über eine Passwortänderung nachdenken.
  • Nutzt du häufig einen öffentlichen Computer, dann achte darauf, dich nach der Nutzung auszuloggen!


Riskantes Verhalten

Gib nicht deine Kontodaten preis!

„Zwei Löwen können sich einen Berg nicht teilen!“ – Nidalee

Teile dein Konto nicht mit anderen, auch nicht mit Freunden oder Familienmitgliedern. Das verstößt gegen unsere Nutzungsbedingungen, und zwar aus folgenden Gründen:

Freunde und Familie

  • Vielleicht möchte ein Freund einen neuen Champion ausprobieren oder du möchtest eventuell dein Konto teilen, um deinen EP-Gewinn zu maximieren. Unglücklicherweise gehen andere Leute wahrscheinlich nicht so gewissenhaft mit deinem Konto um wie du. Das könnte zu einem kompromittierten Konto führen, das wir nicht wiederherstellen können, oder sogar zu einer Sperrung durch das Tribunal! Hier ein Beispiel:

Kostenlos angebotene RP

  • Die einzige Quelle für gekaufte RP ist der Shop im Spiel, also nimm dich in Acht vor Betrugsversuchen wie diesen hier:

     

ELO-Booster

  • Dass es frustrierend ist, Spiele aus Gründen zu verlieren, über die man keine Kontrolle hat, ist völlig verständlich. Dennoch ist es den Ärger nicht wert, für die Dienste eines ELO-Boosters zu bezahlen. Man setzt sein Konto der Gefahr einer möglichen Kompromittierung durch einen Fremden aus dem Internet aus, und man hat keine Möglichkeit, sein Geld zurückzubekommen, falls der ELO-Booster seinen Teil der Vereinbarung nicht einhält, selbst wenn das Angebot verführerisch ist wie hier:

Kontoverkauf

  • Aus den gleichen Gründen sollte man nicht bei Kontoverkäufen mitmachen, da es keinen Weg gibt, eine schiefgelaufene Transaktion rückgängig zu machen. Außerdem kennt der ursprüngliche Kontobesitzer die Details der Kontoerstellung und hat so unter Umständen die Möglichkeit, das Konto wiederherzustellen. Nicht auf Angebote wie dieses hier hereinfallen:


Falle nicht auf betrügerische Vorgehen oder Phishing-Versuche herein!

Klicke hier, um die Hinweise von Microsoft zum Thema Phishing zu lesen, die sinnvoll sind für jeden aktiven Nutzer des Internets. Meistens versuchen Betrüger, auf eine der folgenden Arten mit ihren Opfern Kontakt aufzunehmen:

  • E-Mail – Phishing-Mails sind üblicherweise so gestaltet, dass sie offizielle Firmenkommunikation nachahmen, inklusive der Absender-Adresse und dem Layout. Dadurch sollen die Empfänger solcher E-Mails verleitet werden, schädliche Links anzuklicken. Um zu überprüfen, ob eine bestimmte E-Mail tatsächlich von Riot ist, klicke hier.
  • Soziale Netzwerke  – Sogenannte Phisher könnten auch versuchen, dich über Facebook, Twitter, LinkedIn, Instant Messenger oder Chat (sowohl im Spiel als auch über Drittanbieter wie TeamSpeak oder Skype) zu kontaktieren. Nicht vergessen, das Internet ist voller Fremder.
  • Auktionshäuser im Internet – Codes oder Skins von Drittanbietern zu kaufen ist sehr riskant, und viele solcher Angebote stellen sich als betrügerisch heraus, da der Verkäufer den Vorteil der Anonymität genießt und bei solchen Betrugsversuchen wenig riskiert.
  • Foren – Mitteilungen, die schädliche Links oder Betrugsversuche enthalten, kann es in jedem Forum oder bei sonstigen Kommunikationsmöglichkeiten im Internet geben. Du solltest vorsichtig sein, wenn du dich mit anderen im Internet unterhältst.
  • Andere Websites – Einige Websites, die dich nach Logindaten fragen, sind in Wirklichkeit Fallen, die gestaltet wurden, um deine Daten mit einer Art Webformular zu stehlen.  Andere Websites bombardieren vielleicht deinen Rechner mit Malware, die ohne richtige Antivirensoftware deinem Computer schaden und dein Konto gefährden kann.


Unterstützung bei attackierten Konten

„Eine taktische Entscheidung, Beschwörer!“ - Lux

Wenn du glaubst, dass die Sicherheit deines Kontos nicht mehr gewährleistet ist: Keine Panik! Atme tief durch und unternimm folgende Schritte:

  1. Wenn du vermutest, dass dein Konto durch Phishing oder eine Betrügerei im Internet kompromittiert wurde: Aktualisiere alle Passwörter, die du im Internet für Dienste wie Email, Social Media, Bezahldienste und andere Videospiele nutzt.  Das ist besonders wichtig, wenn du dein League of Legend-Passwort auch bei einer anderen Seite nutzt.
  2. Wenn du vermutest, dass dein Konto durch einen Virus oder einen Trojaner kompromittiert wurde: Benutze umgehend deine Antivirensoftware, um deinen Computer nach Viren zu durchsuchen und diese zu entfernen. Wenn du eine kostenlose Antivirensoftware benötigst, dann klicke hier, um Avast! herunterzuladen.  Mehr Informationen darüber, wie man Viren entfernt, findest du in diesem Ratgeber von Microsoft.
  3. Wenn jemand die Kontrolle über dein Konto übernommen hat und dich erpresst, gehe nicht auf seine Forderungen ein! Geh mit dieser Situation um wie mit jedem anderen Betrugsversuch auch, so wie oben aufgeführt. Wahrscheinlich möchte der Übeltäter nur die Situation noch weiter ausnutzen.
  4. Sobald dein Computer und sonstige Konten sicher sind, kontaktiere den Kundendienst. Bitte füge die folgenden Informationen an:
    • Kontoname (der Name, mit dem du dich beim LoL-Client anmeldest):
    • Beschwörername (der Name, den deine Freunde im Spiel angezeigt bekommen):
    • Der Server, auf dem du spielst (Nordamerika, Westeuropa oder Nord-/Osteuropa):
    • Wann hattest du zuletzt Zugang zu deinem Konto (Tag, Monat und Jahr):
    • Erstellungsdatum deines Kontos (Monat und Jahr):
    • Ursprüngliche E-Mail-Adresse, die bei der Registrierung verwendet wurde:
    • Ort, an dem du das Konto angelegt hast (Stadt und Land):
    • Liste der Orte, an denen du mit diesem Konto gespielt hast (Stadt und Land):
    • Letzte IP-Adresse, unter der du League of Legends gespielt hast ( http://whatsmyip.net/ ):
    • Internet Service Provider (ISP)/Internetanbieter zur Zeit der Registrierung:
    • Sonstige Personen, die bereits Zugang zu diesem Konto hatten:
    • Wie bist du ursprünglich in den Besitz dieses Kontos gekommen:

    Falls zutreffend:

    • Ort von RP-Käufen (Stadt und Land):
    • Ungefähres Datum der letzten RP-Käufe:
    • Die E-Mail-Adresse, die für dein PayPal-Konto hinterlegt ist:
    • Eindeutige PayPal Transaktions-IDs für Einkäufe mit LoL-Zusammenhang:
    • Telefonnummer(n), Mobilfunkanbieter und das Land für SMS-Transaktionen:
    • PIN der PaySafe-Karte/IDs der Transaktion:
    • Prepaid-Karten-PINs, falls vorhanden:
    • Die letzten 4 Ziffern und die Gültigkeitsdauer der Kreditkarte(n), mit denen du RP gekauft hast:
    • Transaktions- und Bestätigungsnummern, die du für dieses Konto per E-Mail erhalten hast:

Weitere Informationen zur Wiedererlangung deines Kontos findest du hier .

Wir tun, was wir können, damit du schnell auf die Richtfelder zurückkehren kannst!

War dieser Beitrag hilfreich?
1532 von 1616 fanden dies hilfreich